Organisatorisches und Turnierregeln

Organisatorisches

1.    Am 27.12.2016 findet ein Qualifikationsturnier in 4 Gruppen mit je 4 Mannschaften statt. Die Gruppensieger qualifizieren sich für das Hauptfeld (Hauptrundengruppen). In der Hauptrunde wird in vier Gruppen mit je 5 Mannschaften gespielt. Die Tabellenstände jeder Gruppe werden nach Punkten und Toren ermittelt. Bei Punktgleichheit zählt die Tordifferenz. Sollte diese gleich sein, sind die mehr geschossenen Tore maßgebend. Besteht auch hier Gleichheit wird der direkte Vergleich herangezogen. Dies gilt auch für das Qualifikationsturnier und die Endrunde.

2.    Die beiden Erst- und Zweitplatzierten Mannschaften jeder Hauptrundengruppe qualifizieren sich für die Endrunde. Die Endrunde wird in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Die Erst- und Zeitplatzierten der Endrundengruppen erreichen das Halbfinale. Die Gewinner der Halbfinalbegegnungen erreichen das Finale. Die Verlierer bestreiten ein Neunmeterschießen um Platz 3 + 4.

3.    Die örtliche Hallenordnung ist zu beachten.

4.    Die Schiedsrichter stellt der Niedersächsische Fußballverband / Kreis Hildesheim.

5.    Vor Turnierbeginn sind der Turnierleitung die Spielerpässe sowie ausgefüllte Spielrechts- und Presseformulare mit sämtlichen zum Einsatz kommenden Spielern vorzulegen. Die Spielerpässe werden von der Turnierleitung bis zum Ende des Spieltages einbehalten.

6.    Bei Unklarheiten oder Meinungsverschiedenheiten entscheidet die Turnierleitung.

7.    Um Verzögerungen im Turnierablauf zu vermeiden, hat jede Mannschaft einen zweiten andersfarbigen Trikotsatz mitzubringen.

8.    Wegen der Hallendurchsagen und Auswertungen ist es erforderlich, dass mit Rückennummern gespielt wird. Die Rückennummern müssen unbedingt an allen Spieltagen mit den Eintragungen auf dem Spielrechts- und Presseformular übereinstimmen.

9.    Der VfV Borussia 06 Hildesheim übernimmt keine Haftung für die in den Umkleidekabinen abgelegten Gegenstände. Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, müssen die Vereine selbständig mit den zuständigen Versicherungsverbänden regeln.

10.    Die Siegerehrung findet am 30.12.2016 direkt nach Turnierende statt.



Turnierregeln

1.    Gespielt wird nach den Richtlinien des DFB für Fußballspiele in der Halle, soweit nichts anderes geregelt ist.

2.    Eine Mannschaft besteht aus vier Feldspielern und einem Torwart. Die Zahl der Einwechselspieler ist unbegrenzt.

3.    Die im Spielplan zuerst genannte Mannschaft spielt von der Turnierleitung aus gesehen von links nach rechts und hat Anstoß.

4.    Es wird ohne Seitenaus - also mit Bande gespielt. Ebenso befindet sich eine Bande an den Torseiten. Fliegt ein Ball über die Bande ins Seitenaus, wird das Spiel durch "Einrollen" an der Stelle fortgesetzt, an der der Ball das Spielfeld verlassen hat. Bei Berührung der Hallendecke erfolgt ein Freistoß für die gegnerische Mannschaft und zwar in Höhe der Stelle, an der der Ball die Decke berührt hat.

5.    Der Feldverweis auf Zeit wird auf 2 Minuten festgesetzt. Ein mit einer roten Karte des Feldes verwiesener Spieler ist für das ganze Turnier von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen. Die betroffene Mannschaft darf sich aber nach 2 Minuten oder einem Gegentor wieder ergänzen. Der Spielerpass des mit einer roten Karte bestraften Spielers ist dem Schiedsrichter auszuhändigen.

6.    Ein auf Zeit des Feldes verwiesener Spieler darf nicht seine Mannschaft sofort wieder vervollständigen, wenn diese während der Strafzeit ein Gegentor erhält. Jedoch kann ein anderer im Spiel berichtsbogen aufgeführter Spieler die Mannschaft ergänzen.

7.    Die Sportgerichtsbarkeit liegt beim NfV.

Spielzeiten
Die Spielzeit beträgt in den Qualifikations- und Hauptrundengruppen 1 x 12 Minuten (ohne Seitenwechsel). In der Endrunde beträgt die Spielzeit 1 x 15 Minuten, ebenfalls ohne Seitenwechsel. Steht das Finale danach unentschieden, wird um 1 x 5 Minuten verlängert. Ist nach Ablauf der Verlängerung noch immer keine Entscheidung gefallen, folgt ein Neunmeterschießen.


Auswechseln
Das Auswechseln erfolgt im "fliegenden Wechsel". Der Einwechselspieler darf das Spielfeld erst betreten, wenn der auszuwechselnde Spieler das Spielfeld an der Auswechselstelle verlassen hat. Einmal ausgewechselte Spieler dürfen wieder eingewechselt werden.


Neunmeterschießen
Stehen die Halbfinalspiele nach Ende der regulären Spielzeit bzw. das Finale nach Verlängerung unentschieden, erfolgt ein Neunmeterschießen. Für jede Mannschaft treten fünf Schützen an. Ist dann immer noch keine Entscheidung gefallen, schießt im Wechsel ein weiterer Spieler jeder Mannschaft bis zur Entscheidung.